Verkehrssicherheitstag der Jugendfeuerwehr Bayern

Tiefenbach
Am 30. Oktober fand am Flugplatz in Mühldorf am Inn für 17-jährige Mitglieder der bayerischen Jugendfeuerwehren, die bereits einen Führerschein besitzen, der Verkehrssicherheitstag statt. Dieses Fahrsicherheitstraining wird jedes Jahr von der Jugendfeuerwehr Bayern organisiert.

Weiterlesen

Sparkasse Landshut unterstützt Jugendfeuerwehr

Tiefenbach
Bereits im März dieses Jahres hat die Sparkasse Landshut eine großzügige Spende in Höhe von insgesamt 3.100,00 EUR für verschiedene Vereine in der Gemeinde Tiefenbach zur Verfügung gestellt. Die Spende stammt aus dem Reinertrag der Gewinnsparlotterie „Sparkassen-PS-Sparen und Gewinnen“ der bayerischen Sparkassen, der für gemeinnützige Projekte verwendet wird.

Weiterlesen

LFV-Empfehlung zur Corona-Lage Stand 13.11.2021

Corona: Sehr ernste Lage – Handlungsempfehlung des Landesfeuerwehrverbandes an alle Feuerwehren in Bayern

Sehr geehrte Damen und Herren, werte Führungskräfte, liebe Kameradinnen und Kameraden,

angesichts der weiter stark ansteigenden Infektionszahlen ist die Gesamtlage als sehr ernst zu bezeichnen. Um insbesondere das Gesundheitswesen nicht kollabieren zu lassen, sind alle aufgerufen, in jeweiliger Zuständigkeit und Verantwortung alles Mögliche zu unternehmen, die Infektionsketten zu unterbrechen und so den Anstieg der Zahlen zu bremsen.

Ohne hier weiter auf die rechtlich vorgeschrieben oder möglichen Maßnahmen einzugehen (ein Schreiben hierzu wird in Kürze vom Bayer. Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration erwartet) empfehlen wir für den Feuerwehrdienst in Bayern aus verbandlicher Sicht ganz allgemein folgende Maßnahmen in jeweils örtlicher, freiwilliger Verantwortung und Umsetzung:

  1. Impfen (egal ob 1.,2. oder 3. Impfung)! – s. dazu auch die Impfempfehlung des Bundesfeuerwehrarztes in der Anlage

  2. Strikte Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln!

  3. Generelles Tragen einer FFP2-Maske bei Unterschreitung des Mindestabstands von 1,5m (egal ob im Freien, im Innern oder im Fahrzeug)

  4. Verzicht auf alle Übungen und Ausbildungen, die noch nicht begonnen wurden und die nicht zwingend zum Erhalt der Einsatzbereitschaft vor Ort erforderlich sind

  5. Abschluss bereits begonnener Übungen und Ausbildungen, Prüfungen unter Anwendung von 2Gplus (Testen aller Teilnehmer, auch der Geimpften!)

  6. Sitzungen, Besprechungen etc. nur wenn unbedingt notwendig und unter Anwendung von 2Gplus

  7. Verzicht auf „Stüberlbetrieb“, Nachbesprechungen, und jede vermeidbare gesellschaftliche Aktivität

Evtl. weitergehende gesetzliche Regelungen sind selbstverständlich zu beachten. Die vorgenannten Punkte gelten selbstverständlich ausschließlich für symptomfreie Personen.

Lasst uns weiter in vorbildlicher Weise aufeinander achten und so unseren wichtigen Beitrag zur Bewältigung der nun wieder als K-Fall geführten Pandemie leisten!

Bleiben Sie g’sund!


Mit kameradschaftlichen Grüßen

Johann Eitzenberger
Vorsitzender

LandesFeuerwehrVerband Bayern e.V.

 

 

Atemschutzausbildung im Brandbezirk Süd

Atemschutzlehrgang BBZ Süd
Bodenkirchen/Landkreis Landshut. Die Feuerwehren aus Bodenkirchen, Vilsbiburg, Bonbruck und Aich beteiligten sich heuer an der Herbstatemschutzausbildung im Brandbezirk Süd. Da der Bedarf an Atemschutzgeräteträgern immer größer wird, war nun der Zeitpunkt für eine neue Atemschutzausbildung gekommen. Der Kurs setzte sich aus 9 Feuerwehrmännern und drei Feuerwehrfrauen zusammen, welche sich an 6 Abenden mit insgesamt rund 30 Stunden trafen um sowohl Theorie als auch den Umgang mit den Pressluftatmern zu erlernen. Aufkommende Fragen wurden dabei vom Ausbilderteam um Lehrgangsleiter Christian Eberl von der Feuerwehr Bodenkirchen und Atemschutz-Fachkreisbrandmeister Florian Kleber fachkundig beantwortet.

Weiterlesen

Training für Atemschutzgeräteträger im Brandübungscontainer

Brandcontainer
Innenministerium und Landesfeuerwehrverband Bayern bieten den bayerischen Feuerwehren eine besondere Trainingsmöglichkeit

Aham / Lkr. Landshut. In den vergangenen Jahren ist der Anteil der Brandeinsätze am Einsatzaufkommen der Feuerwehren zurückgegangen. Dies ist selbstverständlich eine gute Nachricht. Gleichzeitig wird es dadurch - gerade für die jungen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden - immer schwieriger, die erforderliche Einsatzerfahrung zu gewinnen. Persönliche Erfahrungen sind aber außerordentlich wichtig, um Fehlentscheidungen bis hin zu lebensgefährlichen Situationen zu vermeiden. Um dies zu üben, machte kürzlich der Brandcontainer in Aham am Sportplatz Station.

Weiterlesen

Verdiente Mitglieder ausgezeichnet

Günzkofen
Günzkofen. Anläßlich der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Günzkofen konnten zwei verdiente Mitglieder eine besondere Ehrung des Kreisfeuerwehrverbandes (KFV) erhalten. Der Vorsitzende des KFV, Kreisbrandinspektor Karl Hahn, zeichnete Jakob Maierbeck mit dem Ehrenkreuz in silber und Mathias Riedl mit der Ehrenmedaille des KFV Landshut aus.

Weiterlesen

Gemeinschaftsübung in Veitsbuch

Veitsbuch
Veitsbuch/Hösacker. Vergangene Woche fand am Jugendhaus Veitsbuch eine Gemeinschaftsübung der Feuerwehren aus Veitsbuch, Weng und Oberköllnbach statt. Während der Corona bedingten Zwangspause wurden im Jugendhaus Veitsbuch vom Betreiber die brandschutztechnischen Maßnahmen auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Weiterlesen

Wir bewegen auch Großes

Ergolding
Ergolding. Das Aufgabenspektrum der Feuerwehren gliedert sich in viele Richtungen. Brände, Unfälle, Wohnungsöffnungen, Ölspuren, Unwettereinsätze, Verkehrsleitungen, all das sind Aufgaben, die wir als Feuerwehr bewältigen müssen. Ein weiterer Bereich ist die Tierrettung. Hierbei handelt es sich nicht immer um eine Katze auf dem Dach oder um einen Vogel auf dem Baum. Eine Rettung von größeren Tieren in schwierigeren Lagen nimmt vermehrt zu. Laut Presseveröffentlichungen zu Großtierrettungseinsätzen in ganz Deutschland sprechen die Zahlen eine deutliche Sprache. Waren es im Jahr 2018, 276 und 2019, 344 stieg die Zahl im Jahr 2020 auf 473 an.

Weiterlesen

Übergabe der Schwimmsauger

Sie haben leider nicht genügend Rechte, um dieses Bild zu sehen.Da Corona bedingt die Übergabe der Schwimmsauger nicht wie geplant beim 25jährigen Gründungsfest des KFV Landshut durchgeführt werden konnte, wurde dies in den letzten Tagen nachgeholt.

Bei der Versicherungskammer Bayern hat es Tradition, die Freiwilligen Feuerwehren in Bayern zu unterstützen. Dieses Sponsoringprojekt wurde zusammen mit dem Landesfeuerwehrverband entwickelt und hat zum Ziel, die Feuerwehren mit Ausrüstungs- und Übungsmaterial zu unterstützen. In der Vergangenheit konnten die Feuerwehren so bereits mit Schaumtrainern oder mit Rauchvorhängen ausgestattet werden. Der Schaumtrainer ermöglicht die umweltfreundliche Ausbildung mit dem Löschmittel Schaum, während der Rauchvorhang bei Brandeinsätzen eingesetzt werden kann, um die Fluchtwege rauchfrei zu halten.

Im vergangenen Jahr mit dem trockenen Sommer brachte der Bezirksfeuerwehrverband Niederbayern die Idee mit den Schwimmsaugern ein, die bei den Verantwortlichen große Unterstützung fand. Die bisher bei den Feuerwehren eingesetzten Saugkörbe an den Pumpen brauchen eine Mindestwassertiefe von 30 cm, um ausreichend Löschwasser fördern zu können. Mit den an der Wasseroberfläche schwimmenden Saugkörben kann das Löschwasser bereits ab einem Wasserstand von fünf Zentimeter abgesaugt werden, was vor allem in trockenen Sommern bei zahlreichen Wald- und Flächenbränden einen wesentlichen Vorteil darstellt.

Weiterlesen

AOK Lauf

 
Ab heute für den 1. bayerischen AOK-Feuerwehr-Lauf anmelden.
Am 10.09.2021 geht es dann los - 4 Wochen lang!

Hinweis: Auch wenn Du Dir bereits Socken gesichert hast, muss Du Dich für den Lauf nochmal extra anmelden.
 
 
 

Helfen ist Trumpf

 

Helfen ist Trumpf

HELFEN IST TRUMPF - „Für dich, für mich, für alle“ 

 Gerade in diesen Zeiten, nach den verheerenden Unwettern im Westen Deutschlands, aber auch bei uns in Bayern, wird dem Ehrenamt „Freiwillige Feuerwehr“ eine ganz besondere Aufmerksamkeit zuteil. Sowohl in den Medien als auch in den Schadensgebieten vor Ort wurde die letzten Wochen und Monaten deutlich, dass ohne die rasche und professionelle Hilfe der örtlichen Feuerwehren die betroffenen Bürger hilflos dieser katastrophalen Situation ausgeliefert gewesen wären. Der unvorstellbar brachialen Macht der reißenden Fluten haben sich die meist ehrenamtlichen Feuerwehrfrauen und -männer entgegengestellt und dadurch an vielen Orten noch größere Sachschäden und schlimmeres menschliches Leid verhindert.

Weiterlesen

Helden der Heimat

Tiefenbach
Tiefenbach. Die Sparda-Bank Ostbayern eG hat gemeinsam mit Radio Trausnitz bei ihrer Aktion „Helden der Heimat“ die Freiwillige Feuerwehr Tiefenbach als Gewinnerin einer sehr großzügigen Spende in Höhe von 1.000,00 EUR ausgewählt. Die Kommandanten Florian Baumann und Bernhard Reithmayer haben sich stellvertretend für die Kameradinnen und Kameraden sehr über den symbolischen Scheck und die mit der Spende verbundene Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der Freiwilligen Feuerwehr gefreut.

Bericht und Foto: FF Tiefenbach

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.