Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung für neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 der Freiwilligen Feuerwehr Vilsheim

70.000 Euro für neues Löschgruppenfahrzeug LF 10 der Freiwilligen Feuerwehr Vilsheim

Zum Kauf eines neuen Löschgruppenfahrzeuges LF 10 für die Freiwillige Feuerwehr Vilsheim hat die Regierung von Niederbayern der Gemeinde Vilsheim im Landkreis Landshut 70.000 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Mit einer Besatzung von neun Feuerwehreinsatzkräften ist das LF 10 für die selbstständige Brandbekämpfung konzipiert. Es verfügt über einen nutzbaren Löschwasserbehälter von mindestens 1200 Liter Inhalt und eine Schnellangriffseinrichtung zur Bekämpfung von Entstehungsbränden. Neben Löschangriffen ermöglicht es auch die Förderung von Wasser und einfache technische Hilfeleistungen bei Notständen.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 191/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung für neues Tragkraftspritzenfahrzeug TSF der Freiwilligen Feuerwehr Andermannsdorf

23.000 Euro für neues Tragkraftspritzenfahrzeug TSF der Freiwilligen Feuerwehr Andermannsdorf

Zum Kauf eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF für die Freiwillige Feuerwehr Andermannsdorf hat die Regierung von Niederbayern der Gemeinde Hohenthann im Landkreis Landshut 23.000 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Das für kleinere Feuerwehren ausgelegte TSF mit einer Besatzung von sechs Feuerwehreinsatzkräften ist vorrangig zur Brandbekämpfung konzipiert und wird meist gemeinsam mit Löschgruppenfahrzeugen benachbarter Wehren eingesetzt, die über Atemschutzgeräte verfügen und Löschwasser mitführen. Die eigenen Kräfte der mit einem TSF ausgerüsteten Ortsfeuerwehren reichen aber zur Bewältigung von Kleinbränden und einfachen technischen Hilfeleistungen im Regelfall aus.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 177/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Geisenhausen

4.500 Euro für neue Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Geisenhausen

Zum Kauf einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 für die Freiwillige Feuerwehr Geisenhausen hat die Regierung von Niederbayern dem Markt Geisenhausen im Landkreis Landshut 4.500 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Die Tragkraftspritze ist nicht dauerhaft in einem Feuerwehrfahrzeug eingebaut und kann durch manuelle Kraft transportiert werden. Die Förderleistung beträgt bei 10 Bar 1000 Liter pro Minute.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 176/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Berghofen

4.500 Euro für neue Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Berghofen

Zum Kauf einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 für die Freiwillige Feuerwehr Berghofen hat die Regierung von Niederbayern der Gemeinde Eching im Landkreis Landshut 4.500 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Die Tragkraftspritze ist nicht dauerhaft in einem Feuerwehrfahrzeug eingebaut und kann durch manuelle Kraft transportiert werden. Die Förderleistung beträgt bei 10 Bar 1000 Liter pro Minute.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 175/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung eines neuen Mannschaftstransportwagen MTW der Freiwilligen Feuerwehr Bodenkirchen

12.500 Euro für neuen Mannschaftstransportwagen MTW der Freiwilligen Feuerwehr Bodenkirchen

Zum Kauf eines neuen Mannschaftstransportwagens MTW für die Freiwillige Feuerwehr Bodenkirchen hat die Regierung von Niederbayern der Gemeinde Bodenkirchen im Landkreis Landshut 12.500 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Der Mannschaftstransportwagen ist zur Aufnahme von mindestens einer Staffel (6 Feuerwehreinsatzkräfte) und maximal einer Gruppe (9 Feuerwehreinsatzkräfte) geeignet. Er ist zum Transport von Mannschaft und Gerät bestimmt.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 128/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Tattendorf

4.500 Euro für neue Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Tattendorf

Zum Kauf einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 für die Freiwillige Feuerwehr Tattendorf hat die Regierung von Niederbayern der Stadt Vilsbiburg im Landkreis Landshut 4.500 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Die Tragkraftspritze ist nicht dauerhaft in einem Feuerwehrfahrzeug eingebaut und kann durch manuelle Kraft transportiert werden. Die Förderleistung beträgt bei 10 Bar 1000 Liter pro Minute.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 130/2020

Regierung von Niederbayern genehmigt Beschaffung einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Mittergolding

4.500 Euro für neue Tragkraftspritze PFPN 10-1000 der Freiwilligen Feuerwehr Mittergolding

Zum Kauf einer neuen Tragkraftspritze PFPN 10-1000 für die Freiwillige Feuerwehr Mittergolding hat die Regierung von Niederbayern der Gemeinde Tiefenbach im Landkreis Landshut 4.500 Euro als Zuschuss bewilligt. Die Mittel stammen aus der Feuerschutzsteuer, für die der Landtag im Bayerischen Feuerwehrgesetz eine zweckgebundene Verwendung im Feuerschutz festgelegt hat.

Die Tragkraftspritze ist nicht dauerhaft in einem Feuerwehrfahrzeug eingebaut und kann durch manuelle Kraft transportiert werden. Die Förderleistung beträgt bei 10 Bar 1000 Liter pro Minute.

Quelle: Pressemitteilung Regierung von Niederbayern/ Pressemitteilung 132/2020

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.