141. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bodenkirchen

JHV Bodenkirchen

Bodenkirchen. Kürzlich hielt die Feuerwehr Bodenkirchen im Gasthaus Eder ihre 141. Jahreshauptversammlung ab. Die Vereinsführung blickte dabei auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück und ehrte einige Mitglieder.

Die Jahreshauptversammlung wurde mit einem gemeinsamen Gedenkgottesdienst in der Margarethener Pfarrkirche begonnen. Anschließend begrüßte der 1. Vorstand Florian Ferwagner die zahlreich erschienen Ehrengäste sowie Bürgermeisterin Monika Maier und bischöflich geistlichen Rat Clemens Voss im Gasthaus Eder. Nach einem kurzen Totengedenken trug Mario Weigl das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vor.

Im Anschluss daran stellte Florian Ferwagner den Tätigkeitsbericht der Vorstandschaft vor. Höhepunkte des vergangenen Jahres waren sowohl das Gründungsfest der FF Haunzenbergersöll als auch das Volksfest. Auch das Ferienprogramm fand wieder sehr großen Anklang bei der Bevölkerung. Im Oktober wurde der Maibaum umgelegt. Der Glühweinstand sowie zahlreiche Geburtstage rundeten das Vereinsjahr ab. Anschließend gab er einen kurzen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr.

Im nachfolgenden Tagesordnungspunkt stellte Kommandant Günther Zuleger den Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres vor. So wurden 48 Einsätze absolviert, wovon 7 Brandeinsätze, 17 technische Hilfeleistungen, 5 Feuerwehrseelsorgeeinsätze, 13 freiwillige Tätigkeiten sowie 6 Defibrillatorenzubringungen zu verzeichnen waren. Diese wurden von 382 Feuerwehrdienstleistenden in 687 Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit verrichtet. Weiter wurden 63 Übungstage abgehalten, welche mit 1967 Stunden zu Buche schlagen. Zusammen mit der Arbeit der Geräte- und Atemschutzwarte sowie der Feuerwehrseelsorge und der überörtlichen Motorsägenausbildung wurden im vergangenen Jahr 3111 Stunden ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr Bodenkirchen geleistet. Auch wurden verschiedene Lehrgänge wie Motorsägenausbildung, Maschinistenlehrgang und Gruppenführer besucht und immer mit Erfolg abgeschlossen. Erfolgreich wurde ebenso ein Leistungsabzeichen Wasser abgelegt. Die Bodenkirchner Wehr zählt momentan 48 aktive Mitglieder. Für das laufende Jahr ist die Gründung einer Jugendfeuerwehr geplant.
Der Kassenbericht wurde von Kassier Andreas Behrendt vorgetragen. Anschließend verlas Kassenprüfer Robert Schattenkirchner den Kassenprüfbericht und bescheinigte eine absolut saubere und einwandfrei geführte Buchführung. Anschließend wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Bei den Ehrungen wurden für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Markus Bauer, Frederik Englbrecht und Gerhard Greiner ausgezeichnet. Für 30 Jahre Feuerwehrdienst wurde Manfred Halmbacher ausgezeichnet. Zum Oberlöschmeister wurde Markus Bauer befördert. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Christian Eberl ausgezeichnet. Für 40 Jahre wurden Sebastian Anzinger, Willy Meyer und Wolfgang Klement geehrt. Als Dank für seine 18-jährige Tätigkeit als Vereinsvorstand wurde Christian Gillhuber zum Ehrenvorstand ernannt.

In ihren anschließenden Ansprachen dankten sowohl Kreisbrandinspektor Rudi Englbrecht als auch Bürgermeisterin Monika Maier den Feuerwehrdienstleistenden für das aufgebrachte Engagement, das Pflichtbewusstsein und den freiwilligen und teils selbstlosen Einsatz am Nächsten und wünschten immer eine unfallfreie Rückkehr ans Gerätehaus.   

Bericht und Foto Dominik Götz                                                                                 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok