Atemschutzgeräteträger beim Atemschutzbewerb in Osterhofen erfolgreich

Landkreis
Am 05. Oktober fand im Feuerwehrzentrum Osterhofen die 19. Abnahme des Atemschutzleistungsbewerbs in den Stufen Bronze und Silber statt.

Der Landkreis Landshut war wie jedes Jahr vertreten und stellte zu dieser Abnahme 5 Trupps. 2 Atemschutztrupps kamen von der Feuerwehr Ahrain und 3 aus den Reihen der Feuerwehr Buch am Erlbach.

Nachdem die Anmeldungen erfolgt sind und die Ausrüstung kontrolliert wurde, ging es an die erste Station welche das richtige Ausrüsten mit Atemschutzgerät und Zusatzgerätschaften beinhaltete. Truppführer und –mann mussten sich komplett Ausrüsten und hatten hier eine maximale Zeitvorgabe von 5 Minuten. Jeder Handgriff wurde hier von Bewertern kontrolliert und nach Abschluss der Sprechprobe wurde die Zeit gestoppt.

An der nächsten Station musste binnen 10 Minuten eine Person aus dem ersten Obergeschoß mittels Tragetuch schonend gerettet werden. Nach der erfolgten Personenrettung war die Folgeaufgabe eine Truppmitglieds eine Person in die stabile Seitenalge zu bringen, während der zweite im Trupp dem Bewerter die Arten der Türkennzeichen auszeichnen musste mit entsprechender Erklärung. An der Station 2 war seitens des Landkreises Landshut unser Fach KBI Andres Pichl als Bewerter eingesetzt.

Anschließend war Station 3 zu bewältigen. Hier galt es innerhalb 5 Minuten eine Brandbekämpfung im 2. Obergeschoß vorzunehmen wobei erschwerend noch hinzu kommt dass der Atemschutztrupp die Schlauchleitung selbst verlegen muss. Schwerpunkt war hier das richtige Vorgehen beim Öffnen von Türen und die Vornahme von Hohlstrahlrohr und Schlauchleitung. Station 3 bereits seit mehreren Jahren vom Landkreis Landshut durch KBM Manfred Rieder bewertet.

Ein ordnungsgemäßer Flaschenwechsel und die nötige Gerätekunde ist an Station 4 abgefragt worden. Hier musste ein Flaschenwechsel mit anschließender Hochdruckdichtprüfung durchgeführt werden und währenddessen wurde die Prüfklinge über verschiedenste Bauteile abgefragt, in Bezeichnung und Funktionsweise. Hier war mit Florian Kleber der zuständige Fach KBM Atemschutz  als Bewerter tätig.

Nach erfolgter praktischer Prüfung musste noch eine schriftliche Prüfung welche Fragen aus dem Fragenkatalog des Ausbilderleitfadens beinhaltete absolviert werden.

Am Ende konnte durch den Bewerbsleiter Manfred Ziegler und KBI Karl Hahn als Vertreter des BFV Niederbayern jedem der 116 Teilnehmer das Leistungsabzeichen Atemschutz in Bronze oder Silber ausgehändigt werden.

Der nächste Atemschutzleistungsbewerb findet im April 2020 statt und wird erstmalig durch den BFV Niederbayern im Landkreis Landshut durchgeführt.

Bericht: Florian Kleber/ KBM Atemschutz
Fotos: Kreisbrandinspektion Landshut

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok