Das niederbayerische Aktionsbündnis gegen Gewalt an Rettungskräften

LassRetten
"LASS retten", das wird der neue Slogan des "Aktionsbündnisses Gewerkschaft der Polizei - Feuerwehr - Rettungsdienste Niederbayern". Gemeinsam will man die Gesellschaft für das Thema Übergriffe gegenüber Einsatzkräften sensibilisieren.

Pöbeleien und Beleidigungen oder gar Gewalt und tätliche Angriffe: Rettungskräfte sehen sich immer mehr Gefahren ausgesetzt. Deshalb haben sich Polizei, Malteser, das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr zu einem niederbayerischen Aktionsbündnis gegen Gewalt an Rettungskräften zusammengeschlossen. Nun ist ein eigener Name gefunden worden, und zwar von Fabian Wislsperger von der FOS/BOS Straubing. Das Bündnis heißt ab sofort: "Lass retten."

Quelle: BFV Niederbayern

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok